günter specht

sein sehen
sein denken und wundern mit hingabe
verzeichnet und dargestellt im

gütersloher tagebuch

wie auch seine liebe
zu jener fantasievollen stadt

diese seite verwendet cookies//
aus der weiteren nutzung dieser seite folgern wir ihr einverständnis//
ergänzende informationen sowie datenschutz informationen siehe im impressum

diese seite wird für
grössere bildschirme gestaltet

die smartphone version ist nur
eine automatisch generierte
zufalls anordnung






deshalb betrachten sie diese seite bitte auf einem grossen bildschirm geordnet und  gestaltet

unser alter kirchplatz
ist voller 
verborgener kleinodien
 

am alten kirchplatz 2

welches holz

von welchem heimischen baum

birgt diesen zauber als sein geheimnis

zu einer kugel geformt

offenbart er
seinen gehüteten schatz

 

der eiben baum

der gedankenparkour
sowie die inspirationsanordnung 
für freil bewegliche fantasien

im kreishaus gütersloh

bleibt während der geschäftszeiten bis auf weiteres geöffnet

 

die künstler
detlef güthenke und eckard klessmann
laden weiterhin ein
zu einem ungebremstem gebrauch

wie ... seit unendlich langer zeit
denn auch vor dem urknall ... war etwas ... das nichts?

unendlich

wir können es uns einfach nicht vorstellen

das immer ohne anfang liegt ausserhalb unserer denkmöglichkeiten

 

und dann kommt auch noch der zwang

das ‚unendlich‘ müsse jemand erschaffen haben

 

und dieser jemand

der war also immer

und wurde selbst ... also nie erschaffen

war … so wie die zeit schon immer war

wir können es uns einfach nicht vorstellen

farbabwurf
über grauem land

es lohnt ein besuch unseres alten kirchplatzes

mit zeit für das überraschende

 

lies was da am veerhoffhaus zu lesen ist …

gütersloh

am alten kirchplatz 12

auch hier wählte man die sonne als schützendes symbol

 

ein zeichen für die allmacht

in deren hand unser schicksal liegt

der baumfällerfink rudi

 

es war der 23. september

und es wurde der denkwürdigste tage in rudis leben

 

 

denn an diesem tag erkannt er 

 die bestimmung seines lebens

und auch sie spielen in dem fantasiestück

des detlef güthenke und des eckard klessmann

eine tragende rolle … 

 

welche ...?

na da kommen sie mal und lassen sie es sich flüstern

 

treffpunk foyer kreishaus gütersloh

kunst in gütersloh

beeindruckendes monument

von heiner ameling

standort kreishaus

und immer wieder überrascht das riesending
denn bei jedem wetter sieht es anders aus

heiner ameling
metzgereibesitzer und künstler

 

In der Tageszeitung “Die Glocke” vom 09.11.2004 erschien folgender Nachruf
zum Tode des Heiner Ameling:

Ein Künstler

und ein ganz besonderer  Mensch

Von NICOLE SINDERMANN

 

 

Verl (gi). Er wolle gern 1000 Jahre alt werden, um wenigstens einen Teil seiner Ideen umzusetzen, hat der Verler Künstler und Gastronom einmal gesagt. Jetzt ist Heiner Ameling tot. Plötzlich und unerwartet ist er am Sonntag 70-jährig gestorben.
Heiner Ameling war ein ganz besonderer Mensch. Er verband die Berufe des Metzgers und Gastronoms selbstverständlich mit seiner großen Leidenschaft für Kunst und Philosophie. Doch besonders liebte er die Menschen und das Leben. Begegnungen mit anderen waren für ihn unentbehrliche Inspiration. Und wer hat nicht noch seine Anrede für den Einzelnen im Ohr:  “Wenn Ihr mal in der Nähe seid, kommt doch mal zu einem Kaffee vorbei."
Geboren und aufgewachsen ist Heiner Ameling in Ver!, in der Hauptstraße 26. Dort steht sein Elternhaus. Dort hat er bis zu seinem Tod gelebt und gewirkt. An den Wänden und in Vitrinen, auf Sockeln und Tischen - ins rechte Licht gerückt - sind seine Bilder und Skulpturen, die an ihn und seine Sicht, die Welt zu entdecken, erinnern. Zwischen all seinen Werken hat er am 16. März dieses Jahres seinen 70. Geburtstag gefeiert. Das Fest begann mit einem Gottesdienst und ging über in eine Feier mit zahlreichen Gästen - also ganz nach seinem Geschmack. Einziger Wermutstropfen an diesem Tag war wohl, dass er im Mittelpunkt stehen musste.
In jungen Jahren, nach der Schule, zog es ihn zu Studienaufenthalten nach England und Amerika. Doch er kehrte ins Verler Elternhaus zurück und führte mit seinem Bruder Ferdinand Gastronomie und Metzgerei. Fest verwurzelt in Ver! und doch die ganze Welt im Blick, das war Heiner Ameling ebenso wie Metzgereibesitzer und Feingeist. Er bereiste viele Länder und kam mit noch mehr Eindrücken zurück. Die fremden Welten und besonders die Menschen, die er kennen lernte, waren sicher ein Teil seines schier unerschöpflichen Fundus an Gedanken und Ideen, die er künstlerisch umsetzte. Ein zweiter großer Teil war immer in der Nähe. Von einzelnen Sätzen, Begegnungen, Augenblicken ließ er sich inspirieren.
Uber seine Anerkennung als Künstler und sein Leben sprach er nur wenig - alles andere war für ihn einfach interessanter. Charmant, amüsant und philosophierend kam er immer schnell auf seine Werke zu sprechen, auf die Gedanken, die sie veranschaulichen, und die Blickwinkel, die sie eröffneten.
Skulpturen von Heiner Ameling sind in Verl zu sehen, aber auch in Gütersloh im Rigaer Park vor dem Kreishaus und dem jüngst. eröffneten Palmenhaus Cafe im Stadtpark. Vor wenigen Wochen stellte er noch die Arbeit "Glaube, Liebe, Hoffnung" auf dem Rasen vor der Apostelkirche auf. Eine Arbeit, die gut zwei Jahre in seiner Werkstatt wuchs. Es sei gut, sich mit einem Thema auseinanderzusetzen und es Schritt für Schritt zu entwickeln.
Selten habe er das Gefühl, aber dieses Mal "bin ich ganz zufrieden", sagte der Kunstschaffende.
Seine Arbeiten sind aber ebenso in Berlin und Amerika zu sehen. Für Januar hatte er eine Ausstellung in Moskau geplant. Gemeinsam mit anderen Künstlern sollten rund um den Kreml Werke aufgestellt werden. Alles war vorbereitet.
Doch nicht nur durch seine Kunstwerke wird Heiner Ameling in Erinnerung bleiben, sondern als Verler, der wohl oft in einer viel größeren Welt lebte.
Abschied nehmen können die Verler und die Kunstferunde der Region von Heiner Ameling am Donnerstag, 11. November. Das Seelenamt ist um 9 Uhr in der St.-Anna-Kirche. Anschließend ist die Beisetzung.

zurück

jetzt auf nebligen feldern
werden die gespräche selten
nur einige  schwarze gesellen wechseln
worte noch
einsam wie ein grauer tag

jede gute idee

hat einen anfang

 

und nicht immer sehen die ersten schritte so aus
wie sie später dann  die welt erobern

das grösste bild

welches wir besitzen ist dieses///
es hängt an der südseite
unseres wohn zimmers

die abbildung zeigt eine garten situation
die der  japanischen wohn garten art ähnelt
und dem geist des fernen ostens nahe kommt

wir bringen immer kuchen mit

wenn wir sie besuchen

denn hier hinter ihr

„der stahlschen tür“

sagten wir ja vor zeugen

unser erstes ja … das viel wichtigere ...
allerdings … ist nun schon noch länger her …

es ereignete sich am 10.9.1955 gegen 19:48 uhr ...
am pavenstätter weg in einem schrebergarten///

wir hatten uns gerade in einer verlosung gewonnen ...

und fanden beide den zufall
schlagartig zauberhaft …
bis heute ...
nun schon seit 64 jahren

gütersloh bizarr

natürlich kennt jeder diesen blick

 

aber noch nicht jeder genoss ihn
in ihm angemessener ruhe
und in seiner ganzen pracht
und nicht jeder nahm das strahlen der kandelaber ... den brillanten gleich ... wahr

und nicht jeder erkannte
den üppigen charakter im sonst so
bescheidenen gütersloh

das gütersloher theater

unser theater

auch das gebäude
ein optisches erlebnis

der gang durch die räume
eine sinnesreise

     geistesblitze
                           bitte hier
           einschlagen 

ab 8:15 uhr

liebe blitze beachtet ausserdem bitte folgende ruhezeiten
12:30 -13:30 uhr mittagspause///
ab15:30 vorbereitung auf feierabend///
dienstag vormittags  teambesprechung///
freitags ab 12:00 geschlossen///
 

der praktische tischhalter
um gedankenblitze zu bündeln
und das tischflächenmanagement zu erleichtern
(die verwaltung)

wandelst du
durch gütersloh
dich stets grüsssen über zäune die

 blauen blumen

der poesie

moltkestrasse

     oh wundersamer
       gartenfund

gütersloh

zauberhafte treppenhäuser

versteckt in den alten gebäuden der berliner strasse

klassisch klares artdeko

berliner strasse 53 gütersloh

als willem schulz
mit seiner musik durchs ganze haus wanderte und uns die schönheit unseres theaters zeigte

gütersloh was bist du doch ein wunder schöner ort
so hier und da und viel

das wunderschöne theater gütersloh

güterslohs heimlichkeiten sind schmal

   grad schmal
für eine
    heitere frau

am alten kirchplatz

die brote sind gepackt


gütersloh / kunst im öffentlichen raum

ja ... aber welches denn
ist das grösste kunstwerk
     in gütersloh


"die umarmung"
eine ausladende  glas skulptur
47 schritte breit
auf dem willy brandt platz

ältere beiträge gehen in die archive

weiter
gehts

hier antippen

v
v
v